Harzreise am 20. Juni 2009

Partnerschaftsverein Sättelstädt fährt von Nordhausen nach Wernigerode

Heinrich Heine schrieb 1824 seine Harzreise, einen Reisebericht seiner Wanderungen von Göttingen über Goslar und den Brocken nach Ilsenburg und zurück. Er beschreibt die Schönheit der Natur und die Engstirnigkeit Deutschlands.
Beides kann man noch heute erleben - und so fuhr auch der Partnerschaftsverein Sättelstädt nach Nordhausen, um mit der Schmalspurbahn den Harz zu erkunden. In einem bequemen Reisebus fuhren wir von Sättelstädt über Eisenach zum Bahnhof Nordhausen-Nord. Hier wartete schon die historische Bahn.
Sie brachte uns quer durch die schöne Harzlandschaft über Ilfeld, Netzkater, Eisfelder Talmühle, Tiefenbachmühle, Sophienhof, Beneckenstein, Sorge und Elend nach Drei Annen Hohne. Zwischen Sorge und Elend, dem schönsten Streckenabschnitt, verlief früher der Grenzzaun zwischen DDR und BRD.
In Drei Annen Hohne stiegen wir aus, um nach Wernigerode umzusteigen. Am Bahnhofskiosk gab es leckere Würstchen und "Schierker Feuerstein", eine Spezialität aus dem Harz. Unser Anschlusszug war aber nicht da. Auf der Strecke zum Brocken hatte es offenbar eine Panne gegeben. Nach einigen Minuten des Wartens kam endlich ein Bus als Schienenersatzverkehr, der uns ans Ziel dieser Harzreise brachte. Leider entging uns so ein besonders reizvoller Streckenabschnitt der Harzer Schmalspurbahn.
In Wernigerode besuchten wir zunächst den Miniaturenpark "Kleiner Harz". In der Gaststätte auf dem Gelände des Parkes nahmen wir unser Mittagsmahl ein. Danach bestaunten wir die Sehenswürdigkeiten des Harzes in Miniformat. Anschließend trennte sich unsere Reisegruppe, um die Stadt zu besichtigen oder den Mittelaltermarkt am Oberpfarrkirchhof mit Markttreiben, schönen Marktständen, Gauklern und Spielleuten zu besuchen. Die Zeit zu einer Erkundung der vielen Sehenswürdigkeiten von Wernigerode war natürlich viel zu kurz. Als es Abend wurde, stand schon unser Bus am Busbahnhof, um uns nach Hause zurück zu bringen. Es war eine schöne Fahrt, die uns auch Heines Harzreise näher gebracht hat.